Verliebt sein ohne Brechreiz.

fuchs2017Ich starte mein Jahr 2017 sehr alternativ: Ich bin nämlich nicht mehr allein. Nee, kucke: Seit zwei Monaten habe ich einen neuen Partner. Selbst jetzt noch fällt es mir wirklich schwer diese Worte zu schreiben. Nicht, weil ich es bedauere, ganz im Gegenteil, ich bin einfach überwältigt, dass so etwas wirklich auch nochmal in meinem Leben passiert ist, nachdem ich doch schon jegliche Hoffnung aufgegeben habe. Nein. Aber das Verrückte daran: Das Singledasein hat mich keineswegs frustriert. Ich war weder verzweifelt, noch bin ich aufgrund der Überzeugung in Selbstmitleid zerflossen, dass ich einfach keinen abbekommen würde, egal was auch geschehen mag. Doch irgendwie – und ich weiß wirklich nicht wie – kam alles anders und nun kann ich diese Worte sagen, schreiben, fühlen. Ich habe einen neuen Partner. Ich bin also ein Teil in einer Zweierbeziehung. Einer ernsthaften Beziehung. Keine Finte will ich meinen. Ich werde von einem Menschen also ernst genommen als Frau, als Mensch. Ein Mensch bringt mir Respekt entgegen, ja dieser Mensch scheint gar etwas für mich übrig zu haben, was alle platonischen oder sexuellen Empfindungen, die man für eine andere Person haben kann, übersteigt. Weiterlesen